Naturschutzgebiet S’Albufera – Auszeit vom Touristen-Trubel

Nach sonnigen, turbulenten Tagen am Traumstrand von San Picafort bringen neue Eindrücke noch mehr Farbe in den Urlaub. Das idyllische Naturschutzgebiet S’Albufera bietet willkommene Abwechslung. Fünf Kilometer von San Picafort entfernt warten romantische Natur und Stille.

Vom turbulenten Strand in die Idylle

S’Albufera hat viel zu bieten: seltene Vogelarten, kleine Gewässer, in denen sich viele Fischarten tummeln, und eine Mixtur wunderbarer Pflanzen. Es gilt als wichtigstes Feuchtgebiet der Balearen. 1988 wurde der 1.650 Hektar große Biotop zum Naturschutzgebiet erklärt und vor Bebauung geschützt.

Dieser Beitrag möchte das Juwel auf Mallorca vorstellen und Tipps für einen Ausflug in die wunderbare Naturlandschaft geben.

Die Heimat von Fischadler und Sumpfschildkröten

Das Naturschutzgebiet S’Albufera ist als typisches Feuchtgebiet reich an Seen und kleinen Fließgewässern. In den Sommermonaten kommt noch Meerwasser dazu. Die Bucht von Alcudia liegt direkt hinter den Dünen.

Über 200 Vogelarten haben S’Albufera erobert. Auf vier Hochständen kann man Wander- und Turmfalken, Fischadler und Reiher beobachten. Im Herbst geben Flamingos dem Bild einen besonderen Farbtupfer. S’Albufera bietet einen willkommenen Rastplatz auf dem Zug ins Warme. An den fischreichen Gewässern wohnt die Sumpfschildkröte.

Viele Wege führen nach S’Albufera

Der Park liegt in der Mitte zwischen San Picafort und Alcudia. Unentwegte [strong]Wanderer[/strong] können den Weg am Strand wählen, von beiden Orten etwa fünf Kilometer. Die Brücke ‚Port dels Anglesos‘ führt direkt in den Park.

Mit dem Rad oder Auto führen die Ma-12 oder Ma-13 zum Ziel. Kraftfahrzeuge parken auf Stellflächen vor dem Parkgelände.

Nach Betreten von S’Albufera muss das Empfangsgebäude ‚La Roca‘ aufgesucht werden. Hier gibt es Parkführer und Stempel, der als Eintrittserlaubnis gilt. Der Eintritt ist kostenlos.

Öffnungszeiten

  • 11.04. – 30.09.: 09-19 Uhr
  • 01.10.-31.03.: 09-17 Uhr

Wanderwege in S’Albufera

Durch die friedliche Naturlandschaft führen vier gut ausgeschilderte Hauptwanderwege, die zu Fuß oder auf dem Rad ein Erlebnis sind.

Je nach Zeit, Laune und Kondition kann man den kurzen ‚Cibollar‘ oder den anspruchsvollen ‚Puntes‘ wählen:

  • Roca: 760m – Fußgänger
  • des Colombars: 1,3km – Fußgänger, Radfahrer
  • Puntes: 11,5km – Fußgänger, Radfahrer
  • des Cibollar: 725m – Fußgänger

Tipps

Damit der Ausflug besonders schön wird, hier noch ein paar nützliche Tipps:

  • nicht in Mittagshitze aufbrechen
  • Getränke, Proviant mitnehmen: im Park gibt es keinerlei Gastronomie
  • festes Schuhwerk anziehen
  • für Mückenschutz sorgen

Hast Du Lust auf das Naturschutzgebiet S’Albufera bekommen? Schau es Dir an: Naturschutzgebiet S’Albufera auf Youtube

S’Albufera ist nicht grell bunt und wild aufregend. Es bietet gedeckte Farben in scheinbar unberührter Natur. Eine andere Seite der Bucht von Alcudia.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.